Zahnbettentzündung und Herzinfarkt

Zahnbettentzündung und Herzinfarkt

Dass es eine Beziehung zwischen Entzündungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gibt, belegen inzwischen zahlreiche wissenschaftliche Studien. Nun hat eine Forschergruppe von der Universität Grenada (Spanien) erstmals untersucht, ob eine Parodontitis die Schwere eines Herzinfarktes beeinflusst. Dies ist in der Tat der Fall, wie die Wissenschaftler um Rafael Marfil-Álvarez in einer Fachzeitschrift berichten. Ärzte hatten bei Infarktpatienten untersucht, wie stark das Herz durch den Infarkt geschädigt worden war und ihre Kollegen von der Zahnklinik hatten überprüft, ob die Patienten unter Parodontitis litten. Resultat: Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen einer chronischen Parodontitis und der sogenannten Infarktgröße – jenem Areal des Herzmuskels, dass aufgrund einer Minderdurchblutung bei einem Infarkt geschädigt wird. Das Ausmaß dieser Schädigung kann bei einer Blutuntersuchung bestimmt werden.

04.09.2014

Zahnimplantate auch für Senioren im fortgeschrittenen Alter: Untersuchung belegt Wirksamkeit

Zahnimplantate auch für Senioren im fortgeschrittenen Alter: Untersuchung belegt Wirksamkeit

Eine Untersuchung von Zahnmedizinern an der Universität in Genf hat gezeigt, dass auch Senioren im fortgeschrittenen Alter von Zahnimplantaten profitieren können. 19 Patienten zwischen 80 und 90…

Zahlt die Krankenkasse, wenn man lange nicht beim Zahnarzt war?

Zahlt die Krankenkasse, wenn man lange nicht beim Zahnarzt war?

Ob die Krankenkasse für Behandlungen beim Zahnarzt aufkommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Allgemeinen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Regelversorgung, das heißt…

Zahnimplantate rechnen sich langfristig

Zahnimplantate rechnen sich langfristig

Ein Zahnimplantat ist eine kostensparende oder zumindest kosteneffektive Alternative zu einer Brücke, wenn ein einzelner Zahn verloren geht. Das berichtet ein US-amerikanisches Forscherteam in einem…