Sodbrennen erhöht Risiko von Mundhöhlenkrebs

Sodbrennen erhöht Risiko von Mundhöhlenkrebs

Eine Studie US-amerikanischer Forscher belegt, dass Sodbrennen – neben Alkohol- und Nikotinkonsum – das Risiko für Mundhöhlenkrebs fast verdoppelt. Die Wissenschaftler hatten mehr als 600 Patienten mit Mundhöhlenkrebs und 1200 gesunde untersucht und verschiedene Risikofaktoren analysiert. Die Auswertung zeigt, dass Menschen, die häufig unter Sodbrennen litten, aber weder starke Raucher noch starke Trinker waren, sehr viel häufiger an Mundhohlenkrebs erkrankten als Gesunde. Wurde das Sodbrennen jedoch behandelt, sank das Risiko deutlich.

04.12.2013

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Immer wieder werden wir von Patienten gefragt, welche Zahnpasta die richtige Wahl für gesunde und langlebige Zähne ist. Klar ist, die beste Zahnpasta hilft nichts, wenn sie nicht regelmäßig angewendet…