Osteoporose: Zusammenhang mit Periimplantitis?

Osteoporose: Zusammenhang mit Periimplantitis?

Über sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Osteoporose („Knochenschwund“), besonders betroffen sind Frauen nach den Wechseljahren, berichtete Anfang 2014 die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie/DGE. Eine Forschergruppe der Universität Wien untersuchte, ob solche Frauen vielleicht öfter eine Periimplantitis (eine Entzündung des Gewebes um das Implantat) entwickeln als gesunde gleichaltrige Frauen – mit dem Risiko, das Implantat ganz zu verlieren. Untersucht wurden über 200 Frauen, die insgesamt fast 1000 Implantate erhalten hatten. Ausgeschlossen wurden dabei weitere Risiken für eine Periimplantitis und Implantatverlust wie beispielsweise Rauchen und Vorerkrankungen. Anders als anfangs gedacht, hat die Studie einen Zusammenhang von Osteoporose und Periimplantitis bei postmenopausalen Frauen aber nicht bestätigt.

14.04.2014

Orales Mikrobiom: Wie Bakterien im Mund der Gesundheit helfen

Orales Mikrobiom: Wie Bakterien im Mund der Gesundheit helfen

Bakterien, Viren und Pilze bekommen vor allem dann menschliche Aufmerksamkeit, wenn sie zur Gefahr werden. Doch viele sind Teil von uns und arbeiten sozusagen als Fachkräfte in unseren Organen. Je…

Entzündungshemmer aus dem Küchenregal

Entzündungshemmer aus dem Küchenregal

In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige entzündungshemmende Hausmittel vorstellen, die Sie ganz einfach in Ihren täglichen Speiseplan integrieren können. Dabei möchten wir betonen, dass diese…

Wie lange halten Zahnimplantate?

Wie lange halten Zahnimplantate?

Wenn Patienten eine Zahnersatzversorgung mit implantatgetragenen Kronen in Erwägung ziehen, ist es verständlich, dass sie sich auch Gedanken darüber machen, wie lange diese Lösung halten wird. Leider…