Ötzi hatte Parodontitis

Ötzi hatte Parodontitis

In einer Gewebeprobe aus Ötzis Beckenknochen hat ein italienisch-österreichisches Wissenschaftler-Team die Erbsubstanz eines Bakteriums entdeckt, das bei der Entstehung von Zahnbettentzündungen (Parodontitis) eine Rolle spielt. Diese Entdeckung unterstützt eine Diagnose der Forscher aus dem letzten Jahr: Wie eine Untersuchung mit dem Computertomographen enthüllt hatte, litt der „Eismann" unter Zahnproblemen. Wie die Wissenschaftler betonen, zeigt ihre Untersuchung auch, dass sich der Parodontitis-Erreger aus der Mundhöhle kommend über die Blutgefäße bis zum Beckenknochen ausgebreitet hatte.

18.09.2014

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Immer wieder werden wir von Patienten gefragt, welche Zahnpasta die richtige Wahl für gesunde und langlebige Zähne ist. Klar ist, die beste Zahnpasta hilft nichts, wenn sie nicht regelmäßig angewendet…