Nierenschwäche verursacht mehr Zahnstein

Nierenschwäche verursacht mehr Zahnstein

In Deutschland leiden etwa 70.000 Menschen an chronischer Nierenschwäche – und jährlich werden es bis zu fünf Prozent mehr. Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes sind Risikofaktoren. Eine eingeschränkte Nierenfunktion führt dazu, dass sich bei den betroffenen Patienten leichter Zahnstein bildet. Vor allem in der Nähe der Ausführungsgänge der Speicheldrüsen lagern sich anorganische Stoffe aus dem Speichel in Zahnbelägen ab, wenn diese nicht gründlich entfernt werden. Darum ist eine gute Mundhygiene und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung zwar immer das A und O der Mundgesundheit, aber für Nierenkranke ist die Mundhygiene aufgrund des höheren Risikos für Zahnbettentzündungen besonders wichtig.

10.07.2013

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Immer wieder werden wir von Patienten gefragt, welche Zahnpasta die richtige Wahl für gesunde und langlebige Zähne ist. Klar ist, die beste Zahnpasta hilft nichts, wenn sie nicht regelmäßig angewendet…