Mit der elektronischen Gesundheitskarte zum Zahnarzt

Mit der elektronischen Gesundheitskarte zum Zahnarzt

Seit Januar 2014 ersetzt die elektronische Gesundheitskarte (eKG) die Krankenversicherungskarte, die bislang von Patientinnen und Patienten beim Arzt- bzw. Zahnarztbesuch vorgelegt werden muss. Mit der eKG und einem elektronischen Gesundheitsnetz können Gesundheitsdaten, die für die Behandlung benötigt werden, in Zukunft schnell und einfach elektronisch zur Verfügung gestellt werden, wenn der Patient dies wünscht. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, haben fast alle Versicherten diese Karte inzwischen erhalten. Versicherte ohne eGK werden dennoch natürlich bei einem Zahnarztbesuch nicht abgewiesen. Übergangsweise kann noch bis Ende September 2014 die alte Krankenversichertenkarte in der Zahnarztpraxis vorgelegt werden, um Kassenleistungen zu erhalten.“

22.01.2014

Zahngesundheit und Ernährung

Zahngesundheit und Ernährung

Viele Behandlungen z.b. bei Parodontose und medizinische Eingriffe wie z.b. eine Zahnimplantation können durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt werden und somit Entzündungen gehemmt…

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…