Implantate bei Zahnbettentzündungen

Implantate bei Zahnbettentzündungen

Zahnbettentzündungen (Parodontitis) sind ein Risikofaktor für Implantatverlust. Das belegt eine aktuelle Analyse zahlreicher klinischer Studien in einer Fachzeitschrift. Nur wenn eine bestehende Entzündung unter Kontrolle ist, kommt eine Versorgung mit implantatgetragenem Zahnersatz infrage. Darüber hinaus ist nach der Implantation eine engmaschige, an das individuelle Risiko angepasste zahnärztliche Kontrolle unverzichtbar. Denn bei vielen Patienten entzündet sich trotz guter Mundhygiene die Mundschleimhaut. Eine solche Mukositis muss umgehend behandelt werden, um zu verhindern, dass sich die Entzündung im ganzen Gewebe um die Implantate ausbreitet und eine Periimplantitis entsteht.

Quellen: Periodontitis and dental implant loss. Lee DW. Evid Based Dent. 2014 Jun;15(2):59-60. doi: 10.1038/sj.ebd.6401031.  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24971863

30.09.2014

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die zur Befestigung einer Krone, Brücke oder Prothese verwendet wird. Um das Implantat einzupflanzen, muss man zunächst den Zugang zum Knochen freilegen,…

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Eine Studie aus Polen hat gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) im Erwachsenenalter gibt. 252…

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Ein Zahnimplantat ist eine großartige Option, um fehlende Zähne zu ersetzen und das Lächeln wiederherzustellen. Es kann fast ein Leben lang halten, wenn es richtig gepflegt wird. Eine stabile…