Enge Beziehung: Parodontitis und Herzleiden

Enge Beziehung: Parodontitis und Herzleiden

Im Blut von Patienten mit einer unbehandelten chronischen Zahnbetterkrankung (Parodontitis) sind bestimmte Eiweißstoffe, so genannte Biomarker für Herz-Kreislauferkrankungen, nachweisbar. Das belegt eine Untersuchung kolumbianischer Wissenschaftler. Im Blutserum von Patienten, die „nur" an Zahnfleischentzündungen litten, konnten die Zahnärzte diese Eiweißkörper hingegen nicht entdecken. Auch die Untersuchung eines internationalen Forscherteams um Dr. Ola Vedin von der Universität in Uppsala (Schweden) von mehr als 15000 Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen der Herzkranzgefäße deuten auf Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Herz-Kreislauferkrankungen hin. Die Forscher hatten die Herz-Patienten untersucht und nach Zahnverlusten und Zahnfleischbluten befragt. Bei Patienten mit deutlichen Zahnverlusten und Zahnfleischbluten waren Risikofaktoren für Herz und Kreislauferkrankungen erhöht, beispielsweise der Cholesterinspiegel und der Blutdruck.

15.05.2014

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die zur Befestigung einer Krone, Brücke oder Prothese verwendet wird. Um das Implantat einzupflanzen, muss man zunächst den Zugang zum Knochen freilegen,…

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Eine Studie aus Polen hat gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) im Erwachsenenalter gibt. 252…

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Ein Zahnimplantat ist eine großartige Option, um fehlende Zähne zu ersetzen und das Lächeln wiederherzustellen. Es kann fast ein Leben lang halten, wenn es richtig gepflegt wird. Eine stabile…