Enge Beziehung: Parodontitis und Herzleiden

Enge Beziehung: Parodontitis und Herzleiden

Im Blut von Patienten mit einer unbehandelten chronischen Zahnbetterkrankung (Parodontitis) sind bestimmte Eiweißstoffe, so genannte Biomarker für Herz-Kreislauferkrankungen, nachweisbar. Das belegt eine Untersuchung kolumbianischer Wissenschaftler. Im Blutserum von Patienten, die „nur" an Zahnfleischentzündungen litten, konnten die Zahnärzte diese Eiweißkörper hingegen nicht entdecken. Auch die Untersuchung eines internationalen Forscherteams um Dr. Ola Vedin von der Universität in Uppsala (Schweden) von mehr als 15000 Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen der Herzkranzgefäße deuten auf Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Herz-Kreislauferkrankungen hin. Die Forscher hatten die Herz-Patienten untersucht und nach Zahnverlusten und Zahnfleischbluten befragt. Bei Patienten mit deutlichen Zahnverlusten und Zahnfleischbluten waren Risikofaktoren für Herz und Kreislauferkrankungen erhöht, beispielsweise der Cholesterinspiegel und der Blutdruck.

15.05.2014

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Immer wieder werden wir von Patienten gefragt, welche Zahnpasta die richtige Wahl für gesunde und langlebige Zähne ist. Klar ist, die beste Zahnpasta hilft nichts, wenn sie nicht regelmäßig angewendet…