Demnächst in der Praxis: Atemluft-Diagnostik

Demnächst in der Praxis: Atemluft-Diagnostik

Mundgeruch kommt aus der Tabu-Ecke – jedenfalls in der ärztlichen bzw. zahnärztlichen Praxis und zwar dann, wenn die Entwicklung neuer technischer Messgeräte Praxisreife erlangt hat. Dann wird es möglich sein, anhand des Mundgeruchs Krankheiten wie Krebs, Infektionen oder auch eine Blutvergiftung zu erkennen.

Derzeit wird ein Kopfkissen getestet, das während des Schlafens die Atemluft überwacht. Verändert er sich, meldet das Gerät entsprechende Angaben. War die Technik anfangs eher für Kliniken und Operationssäle gedacht, denkt man heute auch an den Einsatz zuhause: So könnten Patienten frühzeitig Veränderungen ihres Stoffwechsels oder andere Warnsignale ihres Körpers erkennen und frühzeitig eine ärztliche Behandlung beginnen. Die modernen Diagnose-Verfahren wurden vor wenigen Wochen auf der Hannover Messe vorgestellt und fanden dort viel Beachtung.

14.07.2015

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die zur Befestigung einer Krone, Brücke oder Prothese verwendet wird. Um das Implantat einzupflanzen, muss man zunächst den Zugang zum Knochen freilegen,…

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Eine Studie aus Polen hat gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) im Erwachsenenalter gibt. 252…

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Ein Zahnimplantat ist eine großartige Option, um fehlende Zähne zu ersetzen und das Lächeln wiederherzustellen. Es kann fast ein Leben lang halten, wenn es richtig gepflegt wird. Eine stabile…