Sind Zahnimplantate für Diabetiker geeignet?

Sind Zahnimplantate für Diabetiker geeignet?

Viele Menschen glauben, dass Zahnimplantate und Diabetes mellitus sich gegenseitig ausschließen. Dabei ist das nicht zwingend der Fall. Der Blutzuckerspiegel von Diabetikern unterliegt starken Schwankungen wenn er nicht gut eingestellt ist. Dadurch werden wichtige Stoffwechselprozesse im Körper beeinträchtigt. Es kommt unter anderen zu einer erhöhten Infektionsanfälligkeit, die Immunabwehr ist eingeschränkt, was im Hinblick auf eine Versorgung mit Zahnimplantaten besondere Anforderungen an Patient und Zahnarzt stellt.

Mit einer sorgfältigen Diagnostik, die die Basis jeder Behandlung darstellt, und gezielten Therapiemaßnahmen sowie einer entsprechenden begleitenden Nachsorge, stellt Diabetes jedoch kein unüberwindbares Hindernis für Zahnimplantate dar.

Im Fokus einer Implantation bei Diabetikern stehen zunächst stabile Zuckerwerte, die auch über einen längeren Zeitraum hinweg gehalten werden müssen. Ein weiteres Ziel ist es, das für Diabetiker erhöhte Risiko für Parodontitis zu verringern oder gegebenenfalls vorab die Infektion gezielt zu therapieren.

Zu den möglichen Maßnahmen, die bei Diabetikern begleitend zur Implantation durchgeführt werden, gehören unter anderem:

Mit den entsprechenden Therapiemaßnahmen kann das Risiko für Nebenwirkungen und Implantatverlust auf ein Minimum gesenkt werden. Die Verlustquote bei Diabetikern ist dann vergleichbar mit denen gesunder Patienten.

Lassen Sie sich von uns persönlich beraten und ihre individuellen Optionen erörtern. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unserer Praxis, gerne auch online.

Haben Sie Fragen zu Implantaten?

Schreiben Sie uns! Dr. Nowak beantwortet gerne Ihre Fragen. Je präziser Sie ihr Anliegen formulieren umso besser werden wir Ihnen antworten können.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld während Ihre Daten übertragen werden.