Laserzahnheilkunde mit PACT® (Photo-aktivierte Therapie)

Laserzahnheilkunde mit PACT® (Photo-aktivierte Therapie)

Die Photo-aktivierte Therapie ist in der Medizin seit Beginn der 90er Jahre unverzichtbar. Sie dient der Behandlung von Tumoren, Hauterkrankungen und Wundinfektionen. Inzwischen wird sie auch in der Zahnmedizin zur Behandlung von Entzündungen und bei Bakterien- und Pilzbefall im Mundbereich angewendet.

Die Photo-aktivierte Therapie in der Zahnmedizin ermöglicht mittels Rotlichtlaser (PACT® 300 cumdente) und entsprechendem PACT®-Gel bzw. -Fluid, das den Farbstoff Toloniumchlorid enthält, eine schonende, schnelle (20sec) und schmerzfreie Behandlung bei allen oralen Entzündungen (Parodontitis, Periimplantitis, Endo, Karies, Knochen- und Weichgewebe).

In der Allgemeinmedizin wird Toloniumchlorid als Antidot bei der Behandlung von Vergiftungen mit Substanzen (z.B. Anilin) verwendet. Die derartig behandelten Patienten sind durch eine kurzfristige allgemeine Photosensibilisierung aufgefallen. Daraus ist die Photo-aktivierte Therapie mit Toloniumchlorid entstanden.

Behandlungsablauf

Unter Belichtung mit dem PACT®-Laser greift der aufgetragene PACT®-Farbstoff, nach kurzer Einwirkzeit, die Zellwände von Bakterien und Pilzen an. PACT® wirkt dabei auch bei antibiotikaresistenten Bakterien und bis tief unter die Oberfläche.

Nach der Behandlung (ab 20 Sekunden) wird der Farbstoff rückstandsfrei abgespült. Nichts behindert die Wundheilung und beeinträchtigt die Ästhetik. Die Regeneration wird begünstigt.

Die PACT®-Laserbehandlung findet in der Zahnmedizin in folgenden Bereichen Anwendung:

PACT®-Parodontitistherapie
Bildet eine Alternative zur systemischen und lokalen Antibiotikabehandlung bei aggressiver und chronischer Parodontitis und verbessert die Regeneration. Schonende, geschlossene Behandlung bei tiefen Taschen über 5 mm. Aufklappungen können vermieden werden, die Recallabstände werden verlängert.

PACT®-Periimplantitistherapie
Bietet eine rasche Entzündungsfreiheit bei geschlossener und offener Anwendung und schont die empfindlichen Implantatoberflächen.

PACT®-Kariestherapie
Tötet Bakterien bis tief ins Dentin (Zahnbein), reduziert Pulpa (Nerv)-Entzündungen und schont die Pulpa (Nerv). Die Gefahr des absterbenden Nervs wird verringert (Pulpa-Nekrosen).

PACT®-Endotherapie
Tötet Bakterien, auch Problemkeime im Wurzelkanal bis tief in die Seitenkanälchen. Es kommt zu einer Keimabtötung auch in den Wurzelkanalwänden.

PACT®-Therapie von Knochen- und Weichgewebsinfektionen
z.b. bei entzündeten Alveolen, Herpes simplex, Membraninfektionen, bei Sofortimplantationen, vor Knochenaufbau etc. – Schmerzfreie Behandlung mit verbesserter Wundheilung.

Haben Sie Fragen zu Zahnerhaltung oder Prophylaxe?

Schreiben Sie uns! Dr. Nowak antwortet Ihnen gern.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld während Ihre Daten übertragen werden.