Ursachen und Hilfe bei Zahnarztangst

Ursachen und Hilfe bei Zahnarztangst

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einige Tipps und Ratschläge zu Ursachen, Umgang und zur Überwindung von Zahnbehandlungsangst anbieten. Gerne möchten wir versuchen, Ihnen ihre Angst oder Scham zu nehmen und den Weg zu gesunden Zähnen und gesundem Zahnfleisch aufzuzeigen.

Sollten Sie bis hierhin gekommen sein, dann treffen wahrscheinlich ein oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zu:

Sie sind nicht allein.

Zuerst einmal sollten Sie wissen, dass Sie nicht allein sind. In unserer Praxis haben wir schon viele Patienten behandelt, die zuvor unter Zahnbehandlungsangst litten. Diese Angst ist recht weit verbreitet und beruht oft auf Unsicherheit und mangelndem Wissen über den Ablauf einer Zahnbehandlung.

Studien belegen, dass etwa 70% der Deutschen ein zumindest unangenehmes Gefühl haben, wenn sie an den Zahnarztbesuch denken oder zum Zahnarzt gehen. Davon haben etwa 20% starke bis sehr starke Ängste. Und 5-10% der Ängstlichen vermeiden nach Möglichkeit einen Zahnarztbesuch, versuchen diesen hinauszuzögern oder erscheinen nicht zum vereinbarten Termin.

Bei der Zahnbehandlungsangst handelt es sich um eine der spezifischen Ängste, die sich auf 

bezieht.

Sie ist wie alle Ängste ein unangenehmes Gefühl, das von körperlichen Erscheinungen (z.B. Schwitzen, Herzrasen, Magen-Darm-Störungen) und psychischen Besonderheiten (z.B. Schmerz-Vorstellungen, katastrophierende Gedanken) mehr oder weniger stark begleitet sein kann.

Der Zahnarzt ist meist nur der Auslöser von Ängsten, die sich auf verschiedene Faktoren der Behandlungssituation beziehen. Deshalb sollte man auch von Zahnbehandlungs- und nicht von Zahnarztangst sprechen.

Angst entsteht nicht erst in der Behandlungssituation, sondern zumeist schon wesentlich früher. Mit der zeitlichen Annäherung an einen Behandlungstermin steigt sie oft noch an und lässt bei vielen Menschen wieder nach, sobald die Behandlung begonnen hat.

Die Patienten stellen dann fest, dass die Zahnbehandlung auf Grund der Betäubung und der modernen Technik weitaus weniger unangenehm ist als sie befürchtet haben.

Was ist Zahnbehandlungsangst?

Bei genauerem Hinsehen stellt sich oft heraus,

Im Unterschied zu einer Angst besteht das Hauptmerkmal einer Phobie darin, dass eine Angst auslösende Situation (hier der Zahnarztbesuch) so lange wie möglich vermieden wird und die Angst mit der Annäherung an diese Situation ansteigt. Eine Phobie sollte gegebenenfalls gesondert behandelt werden.

Wie kommt Zahnbehandlungsangst zustande?

Die Hauptursache für Zahnbehandlungsangst besteht in negativen Erfahrungen mit Zahnbehandlungen, die man bereits als Kind machen musste. Manchmal sind es aber auch nur die – oft dramatisierten – Erzählungen von Verwandten oder Freunden, welche Angst steigernd wirken. Bei aktuellen Zahnarztbesuchen werden dann solche Erfahrungen in Erinnerung gerufen und es entstehen entsprechende negative Erwartungen.

Natürlich kann die Angst auch in der aktuellen Behandlungssituation bestehen bleiben oder wachsen, wenn das Personal unfreundlich und der Zahnarzt ungeduldig ist, den Zahnzustand in peinlicher Weise kritisiert und die eigenen Befürchtungen übergeht.

Andererseits besteht die beste Therapie negativer Erfahrungen in der Möglichkeit, neue und bessere Erfahrungen zu machen. Die heutigen Zahnärzte sind psychologisch besser geschult als ihre Vorgänger und arbeiten mit sanfteren Techniken als früher.

Leiden Sie unter Zahnbehandlungsangst? Haben Sie Fragen zur Behandlung? Schreiben Sie uns!

Dr. Nowak beantwortet gerne Ihre Fragen. Je präziser Sie ihr Anliegen formulieren umso besser werden wir Ihnen antworten können.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld während Ihre Daten übertragen werden.