Der Ablauf einer Behandlung in Vollnarkose

Der Ablauf einer Behandlung in Vollnarkose

Die Narkose wird grundsätzlich von einem dafür ausgebildeten Anästhesisten durchgeführt. Dieser untersucht den Patienten sorgfältig in seiner eigenen Praxis. Zum vereinbarten Termin beim Zahnarzt sind der Anästhesist und eine Assistenz anwesend, um die Narkose vorzunehmen.

Ihnen steht eine Technik zur Verfügung, die dem Krankenhaus-Standard entspricht. Der Patient soll vorher 4-6 Stunden nichts essen, darf allerdings ein wenig trinken.

Zunächst erhält der Patient ein Mittel zum Einschlafen. Danach wird er entweder durch die Nase oder durch den Kehlkopf beatmet. Die Narkose wird nun so tief gehalten, dass die Behandlung ohne Schmerzen durchgeführt werden kann. Durch die richtige Dosierung soll der Kreislauf so gering wie möglich belastet werden. Nach der Behandlung wacht der Patient sofort wieder auf und kann nach einer Ruhezeit von einer Stunde die Praxis wieder verlassen.

Leiden Sie unter Zahnbehandlungsangst? Haben Sie Fragen zur Behandlung? Schreiben Sie uns!

Dr. Nowak beantwortet gerne Ihre Fragen. Je präziser Sie ihr Anliegen formulieren umso besser werden wir Ihnen antworten können.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld während Ihre Daten übertragen werden.