Die tägliche Mundpflege nach einer Parodontitisbehandlung

Die tägliche Mundpflege nach einer Parodontitisbehandlung

Wichtig für die optimale Mundhygiene ist die möglichst vollständige Entfernung des Biofilms von der Zahnoberfläche. Worauf Sie bei der Zahnreinigung nach einer Parodontitisbehandlung achten müssen.

Werden die Zahnoberflächen vollständig gesäubert, benötigen die Bakterien im Biofilm ca. 24 bis 48 Stunden bis sie wieder eine hohe Stoffwechselaktivität aufweisen. Wird ein etablierter Biofilm nur teilweise entfernt, vergeht oft nur kurze Zeit bis die Biofilme wieder uneingeschränkt stoffwechselaktiv sind.

Die mechanische Reinigung mittels elektrischer Zahnbürste ist deshalb zwingend nötig. Mit der Munddusche lassen sich Biofilme nicht entfernen.

Auch sollten Zahnzwischenräume mittels Interdentalbürsten gründlich gereinigt werden. Dabei ist auf die ausreichende Dimensionierung des Bürstchens zu achten.

Die Zahnoberflächen sollten nicht geschrubbt werden, um so die Bildung von Gingivarezessionen oder keilförmigen Defekten nicht zu begünstigen. 

Morgens vor dem Frühstück sollten alle Zahnoberflächen, insbesondere auch die Zahnzwischenräume möglichst perfekt gereinigt werden. Abends wird das Pflegemittel Zahnpasta mittels Zahnbürste aufgeschäumte und auf den Zähnen verteilt. In beiden Fällen wird die Zahnpasta ausgespuckt und nicht nachgespült. Die Inhaltsstoffe verbleiben auf den Zähnen.

Entsprechende Pflegeprodukte und Hilfsmittel erhalten Sie auch in unserem Prophylaxeshop.

Haben Sie Fragen zur Parodontitisbehandlung?

Schreiben Sie uns! Dr. Nowak beantwortet gerne Ihre Fragen. Je präziser Sie ihr Anliegen formulieren umso besser werden wir Ihnen antworten können.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld während Ihre Daten übertragen werden.