ZahnMedizin: Geschlechterunterschiede spielen eine steigende Rolle

ZahnMedizin: Geschlechterunterschiede spielen eine steigende Rolle

Immer umfangreicher wird das Wissen, welche Rolle die biologischen Unterschiede von Männern und Frauen auf Entstehung und Entwicklung von Krankheiten spielen. Sowohl in der Medizin als auch in der Zahnmedizin erforschen eigene wissenschaftliche Gesellschaften solche Zusammenhänge. Dabei gerät auch der Darm immer öfter in den Blickpunkt, der als „Quelle des Immunsystems“ gilt. Ganz aktuell unterstreicht eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Toronto den Einfluss von Darmbakterien auf Hormonspiegel, Stoffwechsel und Immunsystem und lieferte damit Daten, die zur Klärung der Frage beitragen können, weshalb erheblich mehr Frauen als Männer Autoimmunerkrankungen entwickeln. In der Zahnheilkunde spielen Autoimmunerkrankungen beispielsweise in der Implantologie eine Rolle: Damit die Implantate gut einheilen können, ist ein leistungsstarkes Immunsystem wichtig. Ist dieses wie im Fall einer Autoimmunerkrankungen gestört, muss im Einzelfall entschieden werden, ob und wenn ja, wie eine Implantation erfolgen kann. Die Toronto-Studie liefert der Medizin und der Zahnmedizin auch den Auftrag, dem Darm und seiner Bakterienbesiedlung mehr Aufmerksamkeit zu widmen und in Zukunft neue Therapien für die Betroffenen zu entwickeln.

27.02.2013

Machen Antidepressiva die Zähne kaputt?

Machen Antidepressiva die Zähne kaputt?

Antidepressiva, dass heisst Medikamente gegen Depressionen und Belastungsstörungen, können unterschiedliche Auswirkungen auf die Mundgesundheit haben. Da sie auch auf das parasymphatische Nervensystem…

Grüner Tee gegen Karies?

Grüner Tee gegen Karies?

Grüner Tee wirkt sich günstig auf die Mundgesundheit aus: sein hoher Gehalt an Polyphenolen hemmt die Anlagerung von Streptococcus mutans, dem wichtigsten Kariesbakterium, an den Zahnschmelz. Wer…

Forschung: Sicherheit der Implantate weiter verbessern

Forschung: Sicherheit der Implantate weiter verbessern

Medizinische Implantate wie zu Beispiel ein neues Kniegelenk ebenso wie zahnmedizinische Implantate stehen seit Jahren im Fokus der Wissenschaft: Sie haben betroffenen Menschen viel Lebensqualität…

Zahnungsbeschwerden: viele Hilfen für die Kleinen

Zahnungsbeschwerden: viele Hilfen für die Kleinen

Die meisten jungen Eltern kennen das: Nach einigen Wochen beginnt das Kind unruhig zu werden, weinerlich, bekommt vielleicht auch Fieber, ist „knatschig", vielleicht hat es auch Hautauschlag oder…

Zahnbehandlung: Vorteile und Risiken der Sedierung

Zahnbehandlung: Vorteile und Risiken der Sedierung

In eher seltenen Fällen wird vor einer Zahnbehandlung statt einer Lokalanästhesie eine „beruhigende Narkose" eingeleitet, die „Sedierung". Grund für eine solche Medikamentengabe, die die Behandlung…