Schon der erste Milchzahn muss geputzt werden

Schon der erste Milchzahn muss geputzt werden

Das Zähneputzen mit einer Kinderzahncreme und speziellen Kinderzahnbürsten muss beginnen, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist. Einmal täglich genügt. Die Kinderzahncreme sollte – anders als die Zahnpasta für Erwachsene – nur eine geringe Fluoridkonzentration haben (maximal 0,05 Prozent), da Kleinkinder einen erheblichen Teil der Paste verschlucken. Die Pastenmenge beim Putzen sollte allenfalls erbsengroß sein. Kinderzahnbürsten haben einen kindgerechten Bürstenkopf und weiche Borsten. Ein dicker Griff erleichtert nicht nur dem Kleinkind das Zupacken, sondern auch der elterlichen unterstützenden Hand. Fluoridtabletten sind nur dann sinnvoll, wenn keine fluoridhaltige Zahnpasta und kein fluoridhaltiges Speisesalz verwendet werden. Ab dem 6. Lebensjahr können Kinder dann auf die Zahnpasta der Erwachsenen umsteigen.

Ob eine zusätzliche Behandlung mit Fluoridlack der Milchzähne zur Verhinderung von Karies sinnvoll ist, sollten Eltern mit dem behandelnden Zahnarzt besprechen. Bei Kindern mit einem erhöhten Kariesrisiko kann eine Behandlung mit Fluoridlack dieses Risiko senken, wie eine Untersuchung schottischer Wissenschaftler mit rund 400 Kindern jetzt belegt. Kinder, die ein- bis zweimal mit Fluoridlack behandelt worden waren, hatten ein Jahr nach Studienbeginn deutlich weniger Kariesschäden als jene Kinder, die mit einer fluoridfreien Lösung, also einer Placebotherapie, behandelt worden waren. „Bei Risikopatienten kann die Behandlung mit einem 5-prozentigen Fluoridlack eine sinnvolle Maßnahme des öffentlichen Gesundheitswesens sein, um die Karieshäufigkeit zu reduzieren“, lautet die Schlussfolgerung der Forscher am Ende ihres Berichtes in einer Fachzeitschrift.

21.01.2013

Grüner Tee gegen Karies?

Grüner Tee gegen Karies?

Grüner Tee wirkt sich günstig auf die Mundgesundheit aus: sein hoher Gehalt an Polyphenolen hemmt die Anlagerung von Streptococcus mutans, dem wichtigsten Kariesbakterium, an den Zahnschmelz. Wer…

Forschung: Sicherheit der Implantate weiter verbessern

Forschung: Sicherheit der Implantate weiter verbessern

Medizinische Implantate wie zu Beispiel ein neues Kniegelenk ebenso wie zahnmedizinische Implantate stehen seit Jahren im Fokus der Wissenschaft: Sie haben betroffenen Menschen viel Lebensqualität…

Zahnungsbeschwerden: viele Hilfen für die Kleinen

Zahnungsbeschwerden: viele Hilfen für die Kleinen

Die meisten jungen Eltern kennen das: Nach einigen Wochen beginnt das Kind unruhig zu werden, weinerlich, bekommt vielleicht auch Fieber, ist „knatschig", vielleicht hat es auch Hautauschlag oder…

Zahnbehandlung: Vorteile und Risiken der Sedierung

Zahnbehandlung: Vorteile und Risiken der Sedierung

In eher seltenen Fällen wird vor einer Zahnbehandlung statt einer Lokalanästhesie eine „beruhigende Narkose" eingeleitet, die „Sedierung". Grund für eine solche Medikamentengabe, die die Behandlung…

Mundhygiene: Alte Ziele, neue Produkte

Mundhygiene: Alte Ziele, neue Produkte

Auch wenn die Wissenschaft heute erheblich mehr Details rund um das Geschehen im Mund kennt als früher, hat sich an den alten Empfehlungen nichts geändert: Nach wie vor geht nichts über das…