News der Deutschen Gesellschaft für Implantologie

Hier finden Sie Wissenswertes und neues aus der Zahnmedizin. Dieser Service wird Ihnen bereitgestellt von der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI).

Logo DGI E.V. 04.02.2013

Parodontitis beeinflusst Erektionsfähigkeit

Männer in ihren Dreißigern, die unter einer Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) leiden, haben ein dreifach höheres Risiko für Erektionsprobleme als zahngesunde Geschlechtsgenossen. Dies berichten türkische Wissenschaftler – ein Team aus Urologen und Zahnärzten – in einer Fachzeitschrift. Die Forscher hatten 80 Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren mit Erektionsstörungen mit einer...

Logo DGI E.V. 30.01.2013

Zahnfehlstellungen können Kopfweh verursachen

Experten unterscheiden mehr als 160 Kopfschmerzarten. Am häufigsten sind Spannungskopfschmerzen und Migräne. Aber auch Fehlstellungen der Zähne oder Störungen im Kiefergelenk können auf Dauer Kopfweh verursachen, wenn sie nicht behandelt werden. „Es ist nicht verwunderlich, dass eine starke Belastung der Kaumuskulatur zu Kopfschmerzen führt“, schreibt der britische Kieferorthopäde Anthony Kilcoyne...

Logo DGI E.V. 28.01.2013

Geht ein Implantat verloren kann dieses ersetzt werden

Die Erfolgsraten einer Implantatbehandlung sind hoch: Sie liegen bei Routine-Behandlungen und abhängig vom Ort der Implantation über 95 Prozent. Dies bedeutet jedoch auch, dass Implantate verloren gehen. Ist dies der Fall geschieht dies meistens im ersten Jahr nach der Behandlung. „Zwischen drei und acht Prozent der Implantate gehen aufgrund von Komplikationen in den ersten 12 Monaten verloren“,...

Logo DGI E.V. 23.01.2013

Vitamin D wahrscheinlich auch für die Zahngesundheit wichtig

Vitamin D, dass der Körper selbst unter dem Einfluss von Sonnenlicht bildet, ist für die Knochengesundheit wichtig. Das ist unter Experten unumstritten. Ob das Vitamin auch bei der Zahngesundheit eine Rolle spielt, ist indes seit vielen Jahren umstritten. Darum hat der US-amerikanische Forscher Dr. Philippe Hujoel von der Universität von Washington die bislang vorliegenden Untersuchungen nun...

Logo DGI E.V. 21.01.2013

Schon der erste Milchzahn muss geputzt werden

Das Zähneputzen mit einer Kinderzahncreme und speziellen Kinderzahnbürsten muss beginnen, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist. Einmal täglich genügt. Die Kinderzahncreme sollte – anders als die Zahnpasta für Erwachsene – nur eine geringe Fluoridkonzentration haben (maximal 0,05 Prozent), da Kleinkinder einen erheblichen Teil der Paste verschlucken. Die Pastenmenge beim Putzen sollte...