Nach Extraktion: Gehört das Implantat an die gleiche Stelle?

Nach Extraktion: Gehört das Implantat an die gleiche Stelle?

Während man in den Anfangsjahren der Implantologie eher davon ausging, dass die künstliche Zahnwurzel am besten genau dort platziert wird, wo zuvor auch die natürliche Zahnwurzel stand, sieht man dies heute kritischer, wie Privatdozent Dr. Florian Beuer, Universität München, bei einem Implantologen-Kongress in Leipzig deutlich machte. Da Implantate, wenn sie eingeheilt sind, weniger beweglich seien als natürliche Zähne, müssten sie um so präziser platziert werden, damit sie den Kaudruck korrekt auffangen und weiterleiten. Das könne bedeuten, dass das Implantat etwas versetzt eingeplant wird und, obwohl bereits ein „Loch“ durch den gezogenen Zahn vorhanden ist, eine etwas günstigere Stelle vorbereitet werden muss. Auch wenn dies manche Patienten verwundere, sei es doch eine „Sicherheitsmaßnahme“, damit das Implantat später den Belastungsanforderungen besser Stand halte und auch länger seinen Dienst tue.

25.09.2013

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Zirkonoxidimplantate: haltbar wie Titan?

Das Zahnimplantate aus Titan eine zuverlässige und langfristig stabile Behandlungsmöglichkeit bei fehlenden Zähnen sind, wurde durch viele Studien und Erfahrung der letzten Jahrzehnte belegt. Doch…

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Welche Zahnpasta ist die Beste?

Immer wieder werden wir von Patienten gefragt, welche Zahnpasta die richtige Wahl für gesunde und langlebige Zähne ist. Klar ist, die beste Zahnpasta hilft nichts, wenn sie nicht regelmäßig angewendet…