04.01.2018

Flunkern beim Zahnarzt

Flunkern beim Zahnarzt

Viele Kinder und Jugendliche tragen im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung herausnehmbare Zahnspangen. Um den Behandlungsverlauf besser kontrollieren zu können hat ein Österreicher einen Mikrochip entwickelt, der an der Zahnspange befestigt wird und die Tragedauer messen kann. 

Ausgestattet mit einem Temperaturfühler misst der Mikrochip in regelmäßigen Abständen seine Umgebungstemperatur. Da die Temperatur im Mund höher ist als außerhalb, kann der Zahnarzt anhand dieser Werte später ablesen ob und wie lange die Zahnspange wirklich getragen wurde. So werden selbst kleine Flunkereien entlarvt und somit auch jeder Patient, der wenig Disziplin beim Tragen zeigt. 

Quelle: https://www.zwp-online.info/zwpnews/dental-news/branchenmeldungen/ueberwachung-im-mund-zahnspange-mit-mikrochip-entwickelt