Antibiotikum vor der Implantation reduziert Komplikationsrate

Antibiotikum vor der Implantation reduziert Komplikationsrate

Die einmalige Gabe des Antibiotikums Amoxicillin eine Stunde vor dem Eingriff, bei dem ein Implantat gesetzt wird, kann die Verlustrate reduzieren. Dieses Fazit ziehen Wissenschaftler der Cochrane-Organisation aus einer zusammenfassenden Analyse von sechs klinischen Studien mit insgesamt 1162 Patienten. Bei den Studien hatten Forscher die Therapieergebnisse von Patientengruppen miteinander verglichen, die entweder ein Antibiotikum oder ein Scheinmedikament vor der Implantation erhalten hatten. Die Studien zeigen, dass die Komplikationsrate bei jenen Patienten, die mit einem Antibiotikum behandelt worden waren, statistisch signifikant geringer war als bei jenen, die ein Scheinmedikament erhalten hatten.

11.11.2013

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

Unsere Praxis ist zwischen Jahren vom 27.12. bis 30.12. zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Am Freitag dem 24.12. und Freitag dem 31.12. bleibt die Praxis geschlossen.

Wir wünschen unseren Patienten…

Zahngesundheit und Ernährung

Zahngesundheit und Ernährung

Viele Behandlungen z.b. bei Parodontose und medizinische Eingriffe wie z.b. eine Zahnimplantation können durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt werden und somit Entzündungen gehemmt…

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Raumluftreiniger für gesunde Raumluft in unserer Praxis

Schutz vor Viren und Bakterien in der Atemluft liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir für Sie unser bestehendes Corona-Hygienekonzept weiter professionalisiert. Ab sofort werden in unseren…