Ältere Menschen profitieren von schonender Implantattherapie

Ältere Menschen profitieren von schonender Implantattherapie

Die zurückhaltende, teilweise ablehnende Einstellung älterer Menschen gegenüber einer Implantatversorgung hat vor allem mit Informationsdefiziten zu tun. Umfragen belegen, dass viele ältere Menschen besonders den chirurgischen Eingriff ablehnen. In solchen Fällen setzen Experten auf gute und umfassende Informationen: „Wenn wir die Patienten über die modernen weniger belastenden OP-Techniken und über kürzere und schmalere Implantate aufklären, gehen die Vorbehalte zurück", weiß Professor Frauke Müller von der Abteilung für Gerodontologie und Prothetik der Universität Genf. „Wenn ältere Patienten erfahren, dass schon zwei Implantate ausreichen, um etwa eine schlecht sitzende Prothese im Unterkiefer zu stabilisieren, erkennen sie den Nutzen der Behandlung für ihre Lebensqualität."

27.01.2015

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Zahnfleisch: Sieht man nach der Implantation Narben?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die zur Befestigung einer Krone, Brücke oder Prothese verwendet wird. Um das Implantat einzupflanzen, muss man zunächst den Zugang zum Knochen freilegen,…

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Mögliche Verbindung von ADHS und CMD

Eine Studie aus Polen hat gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) im Erwachsenenalter gibt. 252…

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Lange Haltbarkeit: Implantate brauchen Pflege

Ein Zahnimplantat ist eine großartige Option, um fehlende Zähne zu ersetzen und das Lächeln wiederherzustellen. Es kann fast ein Leben lang halten, wenn es richtig gepflegt wird. Eine stabile…